Alles um uns herum besteht aus Energie. Diese Theorie wird von modernen Physikern vertreten, die behaupten, dass Umgebungsenergie und atmosphärische Energie genau so eine reale und unsichtbare Kraft ist wie die Schwerkraft. Diese Energie ist jedoch nicht nur um uns herum, sondern fließt auch innerhalb aller Organismen. Sie kann eine merkliche Wirkung auf den Körper ausüben, wenn sie kanalisiert wird.

Anstatt Energie hört man auch immer wieder den Begriff Bioenergetik. Bioenergetik wird beschrieben als unsichtbare und kurzwellige Schwingung. Diese Umgebungsenergie kann dann durch die Energiebahnen (Meridiane) und die Energiezentren (Chakren) geleitet werden. Die Umgebungsenergie umgibt den physischen Körper mit einem Energiefeld, was als Aura bezeichnet wird und mittels der Kilian-Fotografie sogar sichtbar gemacht werden kann.

Da der gesamte Körper von Energie genährt wird, können die Funktionen des Körpers durch eine Störung des Energieflusses beeinträchtigt werden.

Ebenso kann negative Energie in das Energiefeld eindringen und somit ebenfalls Störungen des Energiefeldes verursachen.

Thermografie ist die Messung und Sichtbarmachung der abgestrahlten thermischen Energie eines Objektes mit Hilfe einer Kamera.
Thermische oder infrarote Energie ist Licht mit einer Wellenlänge, die viel zu groß ist, um vom menschlichen Auge wahrgenommen zu werden. Diesen nicht sichtbaren Abschnitt des elektomagnetischen Spektrums nehmen wir als Wärme wahr.

Im Gegensatz zu sichtbarem Licht strahlt in der Welt des Infraroten jedes Objekt Wärme ab, dessen Temperatur über dem absoluten Nullpunkt liegt. Daher geht sogar von sehr kalten Objekten wie z. B. Eiswürfeln infrarote Strahlung aus. Je höher die Temperatur eines Objekts ist, desto intensiver ist die von ihm abgegebene Infrarotstrahlung. Im Infraroten kann man daher Dinge erkennen, die sonst für unsere Augen nicht sichtbar sind.

Wärmebildkameras (Thermofotografie) erzeugen Bilder der unsichtbaren Infrarot- bzw. Wärmestrahlung und ermöglichen damit präzise berührungslose Temperaturmessungen.

Bei dieser Untersuchungsmethode, wird die von einem Körper ausgehende Bei Bei der Untersuchungsmethode der Thermofotografie wird die von einem Körper ausgehende Infrarot- Abstrahlung mit Hilfe einer Wärmebildkamera aufgezeichnet und auf einem Monitor sichtbar gemacht. Alle gemessenen Daten werden am PC gespeichert und Abweichungen der Abstrahlungen können erfasst werden. Dadurch erhält man exakte Angaben über pathologische und physiologische Veränderungen.

Die Farbmuster, die bei einer Wärmebildkamera aufgezeichnet werden, können schwarz, lila, blau, grün, gelb oder rot sein.
Die einzelnen Farbmuster können angeklickt und die jeweilige Temperatur wird angezeigt. Die höchste Temperatur wird immer im Bereich des Hot Spots sein, wo auch der Mittelpunkt des Schmerzes sitzt.

Bislang wurde die Energie und somit Wärme, die sich bei energetischen Heilmethoden entwickeln, in den seltensten Fällen sichtbar gemacht.

Studien, die seit einiger Zeit über die Sichtbarmachung von Energie (sprich Wärmebildung) im Körper von Jeanette-Gerkens Kuhlow (Thermofotografin) und Britta Vock (Tierheilpraktikern, Reikimeister/Lehrerin)betrieben werden, bringen allerdings verblüffende Ergebnisse im Bereich von Reiki und Edelsteintherapie.

(Autor THP, Reikimeister-Lehrerin Britta Vock, Tiernaturheilkundeschule Vock, Fotos Jeanette Gerkens-Kuhlow, Aus dem Buch "Gesundes Pferd - Reiki" )